2009

03.01.2009

Heute war VR Kollege Jürgen zu Besuch. Die orginal Ventilatoren passen nicht mehr durch die kurze Ansaugbrücke. 310er Spal Lüfter sind bestellt und werden vor dem Wasserkühler ihren Platz finden. Damit Sie passen wurde der Wasserkühler um ca. 2cm nach hinten versetzt.

 

 

 

 

 

 

07.01.2009

Der Stossfänger wurde entrostet und dann mit 2mm Blechen wieder ein wenig verstärkt. Das ganze geht mit den LLK-Halterungen zum Strahlen und Pulvern.

 

 

18.01.2009

Für die Wasserleitungen vom Turbo habe ich zwei M14 Ringstutzen mit 10er Abgang gekürzt, an ein 12er Edelstahlrohr angepasst, verschweisst und verschliffen.

 

 

Die Leitungen wurden dann mit Sand befüllt, erhitzt und zurechtgebogen.

 

 

 

Eine VR6 Grillplatte :) Die Spallüfter wurden mit jeweils 4 Befestigungsnägeln am Kühler installiert.

 

 

 

26.01.2009

Endlich ist alles für das Ladeluft-System da. Das komplette System wird aus Alu gefertigt. Stossfänger und die LLK Halterungen sind verzinkt und gepulvert worden.

 

 

27.01.2009

Wasser Zulauf und Rücklauf für Turbolader.

 

 

 

Jürgen nimmt ein Zug an der 102mm Ansaugpfeiffe. Danach war er leicht benommen.

 

 

 

29.01.2009

Ansteuerung für das Wastegate. 12er Edelstahlrohr an Ringstutzen geschweisst und gebogen.

 

 

 

Der erste Teil vom 60mm Druckrohr mit 10mm Anschluss für Wastegate-Ansteuerung, Faltenbelag inklusive.

 

 

 

02.02.2009

Druckrohrführung mit 19mm Anschluss für Lerrlaufregelventil. Das ganze passt gerade so hinter dem rechten Scheinwerfer vorbei.

 

 

 

Unten raus gehts dann mit einem Reduzierbogen auf den 76mm Anschluss vom LLK. Die Rohre gehen morgen zum Profibäcker.

 

 

03.02.2008

Auf der anderen Seite des LLK gehts von 76 auf 70mm Rohre weiter. Dafür musste ein weiteres Stück der Quertraverse weg und ein Teil vom Ölkühler. Passt

 

 

Zum Leckfinden habe ich mir zwei 60er und 70er Rohrstücke zuschweissen lassen und mit Alufelgenventilen versehen.

 

 

Noch ganz dicht ? ;) Das erste 60er Rohr hält schonmal 2 Bar. Das zweite hat leider bei 3 Nähten abgeblasen. Da ich mit den Schweissnähten auch optisch nicht klarkomme, geht alles nochmal zum Schweissen. Werde das wohl an eine reine Schweisserei geben. Das muss top sein.

 

 

Ansaugrohr mit Anschluss für Kurbelgehäuseentlüftung in 19mm und Pop-Off in 32mm.

 

 

 

Die Drosselklappe wurde mit 800er Schleifpapier angeschliffen und dann mit Politur-Schleifpaste verfeinert.

 

 

Die Schleichwerbung von xxxxx-rennsporttechnik hat hier nichst verloren. Leider muss man die Anschlüsse Unterdruckanschlüsse auch noch aufbohren. Anschluss für Aktivkohlefilter, Benzindruckregler und Pop-Off muss auch noch gesetzt werden. Wirklich arm.

 

 

08.02.2009

An die Brücke kommt 6mm Anschluss für Benzindruckregler und Pop-Off und 10mm Anschluss für Aktivkohlefilter.

QuickTap für die Ladedruckanzeige kommt in den Reduzierbogen am LLK. Praktisch, einfach kleines Loch rein und einschrauben.

 

 

13.02.2009

Das 70er Ladeluftrohr mit 32mm Anschluss für das Evo 6 Pop-Off. Der Reduzierbogen führt das Rohr direkt mit 80mm auf die Drosselklappe. Auf einen Faltenbelag hab ich hier erstmal verzichtet, das ist flexibel genug.

 

 

Die Ansaugbrücke begeistert mich immer mehr. An der Lima und an der Brücke selbst musste ein wenig Platz geschaffen werden. Schade das ich bei ebax keine Bewertung mehr abgeben kann.

 

 

 

Montag geht das alles zur Schweisstechnik Flörsheim. Die schweissen angeblich blind...

 

 

 

25.02.2009

Zwischendurch habe ich mal einen neuen Benzinfilter installiert und das Fahrwerk mit neuen Dom- und Wälzlagern eingebaut. Koppelstangen, Traggelenke, Radlager und Spurstangenöpfe wurden natürlich auch aufgefrischt.

 

 

26.02.2009

Es kann weiter gehen, die Ladeluftröhrchen sind endlich da. Ein wenig mit der Flex gebürstet, damit der Dreck runter ist und dann wieder alles auf undichte Stellen geprüft.

 

 

28.02.2009

Endlich ist das Ladeluftsystem fertig. Muss nur noch die 32er Rücklaufleitung für das Pop-Off gebogen werden. Ganz zufrieden bin ich immer noch nicht, aber jetzt muss der Ofen bald mal laufen.

 

 

02.03.2009

Walbro GSL 392 Zusatzpumpe, Adapter für den original Benzindruckregler und neuer Druckregler mit Manometer.

 

 

Der Aktivkohlefilter hat auch einen neuen Platz gefunden.

 

 

03.03.2009

Nach 2 Monaten warten kam heute endlich meine Bestellung aus England. Ende 2008 war der Pfund so im Keller, daß ich zugeschlagen habe. Für 1795€ inkl. Versand war die 4 Kolben Anlage mit 330x28er Scheiben zu haben. Dabei sind auch 2500er Ferodo Beläge, Stahlflexleitungen, Adapter, Bremsflüssigkeit, Dämpfblech und sogar ne ausführliche Einbauanleitung.

 

 

Zu früh gefreut. Die Scheiben kratzen leicht am Traggelenk ;( Aber die Flex hat das Problem gelöst.

 

 

08.03.2009

So langsam habe ich Hoffnung, daß des bald losgehen kann. Der Motor kam nochmal raus, um die letzten Anpassungen zu machen.

 

Die Spritzwand wurde mit einer Hitzeschutzmatte verklebt. Die Aufnahme für das Getriebelager störte an der Antriebswelle und wurde gleich enfernt.

 

 

10.03.2009

Heute wurde das linke Dom nochmal neu lackiert. Die Benzinpumpe wurde mit zwei dickeren Kabelbindern befestigt und es wurden Schutztüllen angebracht um Abrieb vom Ladeluftrohr und den Kabeln zu vermeiden.

 

 

11.03.2009

Es gab Probleme beim anflanschen vom Getriebe. Es wollte einfach nicht passen, dabei war die Lösung so einfach. Nach einigen Gesprächen war endlich klar, daß die Torsionsfederung in Richtung Schwungscheibe zeigen soll. Danke an Markus Hammer von Sachs und Klaus Schnepper von ks-turbo-speed. Andere Schwungradschrauben mussten her, da die originalen nun zu kurz waren. Die Druckplattenschrauben stammen aus einem Bora V6 und wurden noch zusätzlich mit Unterlegscheiben versehen. Ein neuer Anlasser war auch fällig.

 

12.03.2009

Und das nächste Problem. Einer der Stehbolzen löste sich beim festziehen mit 60NM. Auf die schnelle wurde ein größeres Loch in die Platte gesenkt und der Bolzen komplett von oben verschweisst. Die Ansaugbrücke ist auch endllich fertig. Der 6mm Abgang wurde mit einer Schlauchtülle und Gewindedichtung gesetzt.

 

 

Und schon wieder Probleme. Ein Gewinde für die Ansaugbrücke hält keine 15NM mehr und ist platt. Hier musste jetzt einer 10er Gewinde rein.

 

 

14.03.2008

Nach 18 Monaten Garage erblickte der VR endlich mal wieder das Tageslicht. Heute gings zu F-Town Streetmachines, wo mir Stjepan ein höllisches Ofenrohr unters Auto zaubern wird. Kann es kaum erwarten. Die ersten Sound-Checks werden bald folgen.

 

 

16.04.2009

Nach einer 3 wöchigen Pause geht es jetzt in den Endspurt. Alles bis auf das Steuergerät und die restlichen Räder ist da. Jetzt heißt es nur anschließen, Flüssigkeiten auffüllen und los gehts.

Das Krümmerblech musste ein wenig zurechtgeschnitten werden. Schön wäre ein neueres, aber erstmal egal.

 

 

Die ATS DTM Comeptition ist endlich eingetroffen. 215/40er Yokohama Parada sollten auf die 9x17 ET30 Felge. Wird echt eng. Vorher waren 215/40er auf der Borbet T in 9x16 ET30 plus 10mm Spurplatten. Durch die neue Bremse drückt das ganze nochmal um 10mm nach außen, aber es reicht an dem vorderen Radkasten nicht. Höher legen wäre echt schade, deswegen probier ich erstmal mit nem Hankook S1 Evo in einem 35er Querschnitt und versetze entweder den Radkasten oder lass mir ein paar Lenkeinschlagsbegrenzer drehen.

 

20.04.2009

Für die Kupplung habe ich mir eine original Golf 4 Leitung besorgt. Der Schnellverschluss zum Ausrücklager am Getriebe bleibt. Auf der andere Seite wurde der Schnellverschluss enfernt, die Leitung gekürzt, gebördelt und mit dem original VR6 Einschraubanschluss versehen. Dann wurde die Leitung ein wenig zurechtgebogen und fertig.

 

 

Der Silikonverbinder am Ansaugrohr ist gefährlich nah am Krümmerblech und wurde mit Hitzeschutzband versehen. An den Druckrohrverbindungen ohne Bördelung wurden Schellen mit Bolzen verwendet.

 

 

Leitungen für Öldruck, Abgastemperatur und Ladedruck wurden auch schonmal in den Innenraum verlegt.

 

 

 

21.04.2009

Heute habe ich in aller Ruhe die Bremse angebracht und vermessen. Nabe und Scheibe laufen durch das neue Radlager perfekt. Gerade mal 0,04mm Spiel auf dem Rundlauf vom Reibring.

 

 

24.04.2009

Die frisch gestrahlten Achswellen wurden gefillert, grundiert und mit einem Steinschlagschutz-Lack wieder schwarz gezaubert. Danke hier nochmal an Sascha von www.turbo-corrado.com. Hier wurde die Rechte Welle gekürzt und neu verschweisst. Die linke Welle passt vom Golf 4 tdi übrigens plug&play.

 

 

Wasserzuläufe für Turbo, Abgastemper, Turbo Ölzulauf und Rücklauf und Heizungswasserleitung wurden ordentlich in Hitzeschutztülle verpackt. Ein Laderhitzeschutzblech wird auch noch folgen. Zudem wurde noch ein Feinölfilter vor den Lader gesetzt.

 

 

Und mittendrin wuselte Resident Prototype Kabelbaum Engineering Gregor im Cockpit und kümmerte sich um die Anzeigen. Das Ergebnis war eine traumhafte Abgastemperatur von 11°.

 

 

23.04.2009

Motorkabelbaum wurde komplett neu gewickelt. Der 25er Kühlwasserschlauch zwischen Zuastzpumpe und Thermostatgehäuse passt aufgrund des 02M Getriebes nicht mehr und wurde mit einem Zwischenverbinder umgeleitet.

 

 

Die Abgastemperaturanzeige hat über der ABS Anzeige ihren Platz gefunden. Unten im Cockpit sitzt jetzt Öl-und Ladedruckanzeige.

 

 

 

24.04.2009

So, alles ist angeschlossen. Das einzigste Kabel, was verlängert werden musste, war das für den Leerlaufsteller. Für die Spal Lüfter wurden alle 3 Pluskabel zusammengelegt. Die Zusatzbenzinpumpe wurde direkt am Relais für die original Pumpe angeklemmt. Jetzt ging es ans befüllen.

 

 

26.04.2009

Gott, bin ich aufgeregt. Es fehlt nur noch das Steuergerät. Kupplung und Bremse lassen sich sauber betätigen, Seilzüge sind eingestellt und alle 6 Gänge knallen rein. Wenn die Tage das Steuergerät kommt, folgen erste Startvideos.

 

 

29.04.2009

Hitzeschutzschild für Turbolader.

 

 

 

Ich nahm mir schonmal die Wellen vor. Die Aussengelenke sind noch OK, lediglich das innere Gelenk der rechten langen Welle war zu leicht gangbar. Wieder was gelernt, die inneren Gelenke müssen schwer gangbar sein und nicht leicht, wie die äußeren. Leider gibt es die nur bei VW, daher auch 130€.Die Manschetten wurden natürlich erneuert. Durch die dickeren Aussengelenke war es auch unmöglich die montierte rechte Welle zwischen Motorblock und Achse durchzukriegen. Daher das innere Gelenke montiert, Welle rein und das Aussengelenk draufgeklotzt.

 

Vorne sind nun die Hankook S1 Evo in 215/35 R17 drauf und schleifen kommen nicht an die vordere Radhausschale im Stand, sogar ohne die 10er Spurplatten. Schade, die Yokohama haben nen interessantes Profil, werden aber leider nicht in 215/35 produziert und sind nun hinten drauf. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich hinten lieber ein 225er draufgemacht.

 

 

03.05.2009

So, Steuergerät ist gekommen. Motor springt schwer an, läuft und geht wieder aus. Mit dem originalen LMM läuft er besser, jedoch nimmt er schlecht Gas an, ruckelt und geht ab und an wieder aus. Außerdem ist eine der Wasserzulaufleitungen an der Dichtfläche am Rigstutzen undicht. Ich Vollhorst hatte sie an der Stelle im Schraubstock eingespannt. ;) Die Dichtflächen wurden wieder Plan geschliffen und außerdem zwei Reduzierstücke auf die andere Seite verschweisst, um nicht mehr mit Schlauchzwischenstücken zu arbeiten.

 

Die Fehlersuche ging los. Als erstes vermutete ich den bei ebay ersteigerten LMM. Diese baute ich ausseinander. Deckel auf, Drähte durchgepetzte und alles auseinander gebaut. Das gleiche bei meinem originalen.Unter dem durchsichtigen Dichtungssilikon sitzen 2 Schrauben, die das Hitzedrahtgehäuse halten, dann hat man alles auseinander.

 

Beim Zusammenbauen wieder ein wenig Dichtmittel überall verwenden und dann die Drähte wieder auflöten. Ich hab mich dann mal an der Lötpistole versucht ;)

Leider hat alles nichts gebracht, der LMM war nicht defekt, ich habe die gleichen Probleme. :)

 

05.05.2009

Nach einigen Stunden hatte ich angefangen die Kabelbäume durchzumessen... Dabei fiel mir auf, daß ich den 3-poligen Stecker für den Hallgeber am Zündverteiler nicht angeschlossen hatte. **lach. Der Motor springt besser an, geht aber nach einigen Sekunden wieder aus. Hält man aber was vor den 100mm LMM springt er sofort an, nimmt richtig Gas an und faucht wie ein Raubkatze. Ich dreh am Rad, ist das geil. Fast hätte es mich durchs Ansaugrohr gezogen :)) Leider reagiert der VR6 extrem empfindlich auf Veränderungen am LMM. Ich denke hier gibt es noch Probleme mit der Abstimmung. Ich werde vermutlich mal Fehler auslesen müssen und versuchen über die Lambda Werte mehr zu erfahren.

 

 

07.05.2009

Für die 32er Pop-Off Leitung musste ich mir dann doch eine Biegemaschine ordern. Das Alurohr knickt natürlich ab, trotz Sandfüllung. Aber bei den kleinen Biegewinkeln hat es sich noch im Rahmen gehalten.

 

 

Der originale Gaszug wurde gegen einen Golf 2 Rechtslenker Gaszug getauscht. Dieser ist anstatt 1068mm über 1300mm lang und passt ohne Änderungen. Einfach nur die Gummitülle vom Originalen nehmen und fertig. Teilenummer 192 721 555

 

 

Schnell noch eine Halterung gebaut und an der Ansaugbrücke befestigt.

 

 

 

Einmal schnell die Strasse hoch und runter, ich hab's net ausgehalten. Hab erstmal nen Krampf gekriegt beim Kupplung treten, so schwer geht die... ;)

 

 

 

Hier auch endlich mal die Bilder von der Auspuffanlage. Stjepan von F-Town Streetmachines hat hier alles gegeben. Danke nochmal nach F-Town. Wirklich erstklassige Arbeit !!!

 

 

11.06.2009

Sooo, es geht weiter. Nachdem das Steuergerät das zweite mal unterwegs war, scheint es defekt zu sein. Mit einem anderen Steuergerät läuft der Wagen sauber, zumindestens ohne Last ;). Also neues Steuergerät her und wieder einschicken. Naja, es gibt noch genug zu tun.

Es war an der Zeit sich mal mit Diagnose-Steckern auszustatten. Schnäppchen für 25 Eier OBD und Adapter für 2x2 bei ebay und es funzt auch noch... Gleich mal den Messwertblock ausgelesen.

Der Thermoschalter wurde auch gegen einen Anderen ausgetauscht. Gibt es beim Zubehör für 18€ in zweistufiger Ausführung, 3-polig von Hella und springt bei 92° an, um die Temp schön unten zu halten.

 

Und wieder mal ein fettes Danke an mein Bruderherz nach Kölle Hölle. Passen 1A die Kleberchen! ;)

 

 

 

16.06.2009

Sooo, ich habe auch schonmal die Verplombung vom Wasetgate aufgebohrt. Noch lasse ich die 0,8er Oroginal Feder drin, es liegt aber schon eine von 1,1 - 1,6 Bar im Schränkchen. ;)

 

 

 

17.06.2009

Wie Seidl-Tuning sich das mit der Befestigung der Front vorgestellt hat, sollte hier garnicht erwähnt werden ;)

Habe ein paar Bleche gebogen, die auf die original Halterung passen und diese dann erstmal provisorisch mit Polyester-Harz verklebt.

 

Dann wurden sie endgültig mit Glasfasermatten bombenfest im Stossfänger geklebt. Mein Tip: Glasfasermatten schön klein schneiden und in den Poly-Harz einrühren, dann die Glibbermasse auftragen.

 

 

Vorne habe ich zwei Bleche eingeklebt, die von unten an den Metallträger verschraubt werden. Damit man die Schrauben schnell von unten lösen kann, habe ich zwei Konterplatten gebaut.

 

 

Als Dank an Seidl-Tuning möchte ich an dieser Stelle dieses polysterharz vergaste Selbtsportrait widmen. GFK ist doch einfach scheisse. Wieso kein ABS ?

 

 

18.06.2009

Die Teile waren vom Strahler wieder da. Die Bremse wurde direkt mit schwarzem Sattellack eingepinselt. Die Hinterachse kommt jetzt hoffentlich schnell vom Pulvern zurück.

 

 

21.06.2009

Beim Fehlerauslesen viel auf, daß der Saugrohrtemperatursensor garnicht angeschlossen war. Tja, den hat wohl jemand vergessen ;) Ins Druckrohr wurde einfach kurz vor der Drosselklappe eine Hülse mit Gewinde eingeschweisst.

 

 

24.06.2009

Für den Ölkühler wurde noch ein kleiner Spal Lüfter installiert. Dazu einfach ein paar Lange Nägel an kleine Platten verschweisst und durch den Kühler gesteckt, umbiegen, fertig. Der Venti wurde mit an die Kühlerlüfter gehängt und springt mit bei 92° Wassertemperatur an.

 

10.07.2009

Die frisch gepulverte Hinterachse wurde mit Powerflex Lagern wieder angebracht. Neue Domlager hab ich den Federn auch gegönnt. Für die Bremse hinten wurden gelochte Zimmermann Scheiben verbaut, Goodridge Stahlflexleitungen und 2500er Ferodo Beläge.

 

 

14.07.2009

Nach einigen Überlegungen habe ich auf den Rat eines Kumpels gehört und doch die abgeflexten Traggelenke gegen Neue ersetzt und die Bremse einfach nochmal 5mm nach aussen geholt. Dazu habe ich 2 Distanzscheiben auf 5mm runterdrehen lassen und die Adapter 5mm abfräsen lassen. Die Distanzscheiben wurden zwischen Bremsscheibe und Radnabe installiert. Jetzt ist genug Spielraum zwischen Traggelenk und Bremsscheibe.

 

 

16.07.2009

Die Stossstange war fertig lackiert und ich musste endlich das Endergebnis sehen. Fehlt nur noch das schwarze Racegitter. Alles passt perfekt, das Reifenprofil wird gerade so abgedeckt vorne. Ich denke ich werde vorne noch etwas am Sturz machen, bevor ich zum TÜV fahre. Dann sollte ich auf keinen Fall Probleme bekommen.

 

20.07.2009

Für den Servoölbehälter wurde aus Alu eine Halterung gebogen und passend angebracht. Der Behälter wird einfach bequem rengeschoben und hält.

 

 

23.07.2009

Es ist endlich soweit. Der Ofen läuft!!! Ein defekter Zündanlassschalter hatte dafür gesorgt, daß keine Zündfunken mehr ankamen, die Zündspule war auch hin, aber das allerschlimmste war, daß er mal lief und wieder nicht und schon garnicht mit dem abgestimmten Steuergerät. Unter Last kam ging dann garnichts mehr. Das Problem war der verf**te ganz suuuupertolle Benzindruckregler mit Manometer. Sah ja toll aus das Ding und war preiswert bei ebax geschnappt. Aber einfach nur scheisse und nichtmal die 50€ wert. Also Finger weg von so nem Schrott bei so nem Umbau... x-parts stand drauf, jetzt liegst in der Abfalltonne und ich fahre mit dem Standard 4 Bar Benzindruckregler. Was eine scheiss Fehlersucherei... Danke nochmal an meine Kumpelz, ohne die würde ich wahrscheinlich immer noch nicht fahren.

Naja, der Lohn für die ganze Arbeit ist jetzt der Spaß am Fahren und es ist einfach nur geil. Er liegt so geil auf der Strasse, KW ist einfach was feines. Fahre bei 0,4 Bar und es ist schon echt spaßig, vor allem der Sound und das Turbo-Pfeiffen. War heute Spur einstellen und hab KZ-Kennzeichen drauf, fahre das Aggregat noch mit komischem Gefühl erstmal ein. Noch ein paar Kleinigkeiten sind zu machen und dann kommt ja noch der TÜV.

Werde am We dann endlich mal Videos machen und reinstellen.

Muss an dieser Stelle auch nochmal Michael Schwarzbauer (Mike) von S-Tec Turbo danken. Er hat das komplette Projekt begleitet, egal ob Motorinstandsetzung, Teile oder die Steuergerät Abstimmung. Supernetter kompetenter Typ. Einfach mal seine Seite besuchen --> www.s-tec-tuning.de.

 

27.07.2009

Die ersten ca. 400km hat der Wagen gut überstanden. Macht echt saumäßig Spaß. Es sind noch ein paar Kleinigkeiten zu machen und deswegen erstmal noch wenig basteln und mit KZ Kennzeichen einfahren. Bin mir nicht sicher, ob das mit dem TÜV diese Saison noch was wird. Die Wirtschaftskrise ist auch bei mir eingeschlagen... ;)

 

23.08.2009

Durch die Seilzugschaltung des 02M Getriebes musste ein Kühlwasserschlauch zwischen Zusatzpumpe und Thermostatgehäuse zu sehr verbogen werden. Dieser ist dann auch geplatzt und wurde gegen ein paar Silikonbogen und Aluverbinder getauscht. Stecker für Rückfahrschalter und Wegstreckensensor habe ich vom G4 besorgt.

 

07.10.2009

Hallo Leute! Habe nicht mehr viel gemacht, hatte aber nochmal 5-Tages Zulassung und hab mittlerweile 900km auf dem Tacho. Bisher keine Probleme, bis auf die 2 geplatzen Kühlwasserschläuche (wahrscheinlich durch einen nicht mehr gangbaren Verschlussdeckel vom Ausgleichsbehälter [Danke an Paul ;)] ), ein wenig Getriebeölverlust (Stelle noch nicht gefunden) und eine gelöste Masseverbindung von der Zusatzbenzinpumpe. Was allerdings ein bißchen nervt ist das Rasseln vom Getriebe/Kupplung im Leerlauf, kommt aber wohl durch das Einmassenschwungrad und ist net schlimm. Bin die letzten 500km mit 0,7 Bar gefahren. Ein echter Höllenspaß, es ist nur geil. Es kommen einem wirklich bald die Tränen vor Freude, er fährt jetzt schon weit über Tacho 260km/h. Bergauf schafft er auf der Autobahn trotzdem die 250km/h. Das allerbeste ist die lange Übersetzung von dem tdi Getriebe, im 2. Gang fast nicht möglich durchzudrehen. Bei ca. 150 km/h schalte ich erst in den 4. Gang, bei 200km/h der 5. Gang und bei 240 km/h gehts dann in den 6.Gang. Mir fällt es teilweise noch schwer auf den Tacho zu schauen, das einzigste was immer im Augenwinkel beobachtet wird ist der Drehzalbegrenzer, ich will Ihm ja nicht gleich alles abverlangen. Im 2. und 3. Gang muss man das Lenkrad echt festhalten, er zerrt einen vorne geradezu in irgendeine Richtung. Brachial, und das jetzt schon bei 0,7. Ein paar Porsche oder der S5 haben jetzt schon keine Chance gehabt. An einem neuen RS4 konnte ich sogar fast dranbleiben. Die Hankook S1 Evo muss man auch mal loben und mal wieder das KW-Fahrwerk, was meiner Meinung nach einfach das beste ist. Er klebt wirklich wie ein Brett auf der Strasse und trotz Domstreben, Überrollbügel, Powerflex Lager und nem 35er Querschnitt gibt es bei Löchern oder Gullis keine dumpfen Schläge. Ich werde im Winter natürlich weitermachen und hoffe es bis nächsten Sommer zu schaffen, will auf jeden Fall noch ein paar Sparco Sitze, einen kompletten Stahlkäfig und brauch hochfeste Kühlwasserschläuche. Dann werde ich den TÜV in Angriff nehmen und ansonsten gibt es noch jede Menge Kleinigkeiten, die zu machen sind. Ach...und Finger weg von supertollen Silicon-Zündkabeln von ebax. Alles Schrott sag ich euch. Standard von Beru kaufen!

 

11.10.2009

Von den lasierten Rückleuchten vom A3 meiner Süssen inspiriert, wollte ich es auch unbedingt auf Meinen haben. Eine kleine Bastelstunde später waren die Leuchten dann betriebsbereit. Natürlich TÜV-zertifiziert... ;)

 

 

>>> Weiter zu 2010 >>>

<< Zurück zu 2008 <<<

<<< Zurück zur Homepage <<<