2010

17.01.2010

Frohes neues turbogeladenes Jahr noch! ;) Leider ist mir es im Moment viel zu kalt, um weiter zu schrauben. Ich denke aber das es im März weiter geht. Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Saison!

 

Weil ich jetzt doch erstmal den original LMM fahre, musste ich den Aussendurchmesser auf 102mm bringen. Dazu habe ich einen Silikonschlauch zerschnitten und 3 Lagen um den LMM gewickelt. Von Simota habe ich dann eine Carbonbox-Luftfilter geholt.

 

 

Zwischen Ansaugbrücke und Taktventil wurde ein Rückschlagventil vom RS6 verbaut, damit sich der Tank vom Ladedruck nicht aufbläst.

 

 

02.04.2010

Bevor ich am Turbo weitermachen konnte, habe ich bei meinem Golf4 4 Mot Alltagsmobil erstmal Steuerketten und ZKD gewechselt.

 

 

15.04.2010

Dem Corri habe ich einen neuen Kühler spendiert und nochmal die SPAL Lüfter neu befestigt. Einfach ein paar Gewindestangen und Bleche zurechtgeschnitten, verschweisst, durch den Kühler gesteckt, verschraubt und fertig.

 

18.04.2010

Weil ich noch einen saugenden SPAL rumliegen hatte, wurde der zusätzlich hinter dem Kühler angebracht. So kommt zusätzlich noch mehr frische Luft direkt auf den Motor und in den Motorraum. Werde mir wahrscheinlich Lufthutzen besorgen, damit der Motor die nötige Kühlung bei Vollgasfahrten bekommt. VENAIR hat gerade nen Promotion-Preis für die Kühlwasserschläuche und die waren eh überfällig. Mit einigen Winkel-und Reduzierstücken hatte ich die Verbindung zwischen Zusatzpumpe und Thermostatgehäuse nochmal neu gemacht.

 

06.05.2010

Nach meinem Urlaub geht es jetzt wieder mit Vollgas an die Arbeit. Der Wagen wird TÜV bereit gemacht und es gibt noch viele Kleinigkeiten, die zu erledigen sind. Außerdem brenn ich... denn ich will heizen ;) Ich werde auch wieder kräftig dokumentieren, Videos fehlen hier auch noch.

 

13.05.2010

Um die vorderen Muttern der Schaltbox richtig fest zu ziehen, habe ich von oben 2 Löcher in den Tunnel gebohrt und versiegelt. Da das ganze jetzt nicht mehr dicht ist und zuviel heiße Luft in den Innenraum strömt, habe ich Kautschuk Heizungsrohr-Isolierung besorgt. Die stopfe ich in die Freiräume, dann ist Ruhe.

 

 

Da das GFK der veränderten Stossstangenhalterung gebrochen ist, habe ich es mit ein paar Blechen neu fixiert. Nicht sehr schön, hält aber ;)

 

 

Das original VR6 Abdeckblech für die Getriebeglocke wurde passend gemacht. Links wurde ein kleines Stück Blech angeschweißt und zurechtgeflext und ein Loch durchgebohrt. Unten wurde ein neues Loch gebohrt, das ganze schön lackiert und angeschraubt, fertig.

 

 

Habe mir bei ebaxxx nen billiges Dampfrad besorgt für den Motorraum. Dafür musste die Steuerleitung zum Wastegate verändert werden. Die Anschlüsse am Dampfrad haben 7mm. Von einem Reduzierstück habe ich einen 6mm Abgang abgeflext und mit der Leitung verschweisst.

 

 

Die Leitung wurde zurechtgeflext und auf Dichtigkeit geprüft. Dann wurde eine Halterung für das Dampfrad gezaubert und ein Loch in die Spritzwand gebohrt und versiegelt.

 

 

Die Leitung wurde mit Thermolack versiegelt, dann das ganze angebracht. Vom Druckrohr aus wurde nochmal mit einem Reduzierstück gearbeitet, damit man ordentlich auf die 7mm des Dampfrades kam.

 

 

Im Moment bin ich dran die Verkabelung im Motorraum ordentlich zu machen. Denke, daß ich am Wochenende mit den anderen Sachen auch fertig werde und wieder fahrbereit bin. Nächste Woche hole ich mir dann KZ-Kennzeichen und fahre noch ein paar Testrunden vor dem TÜV. Hoffe das Wetter wird endlich mal besser.

 

28.05.2010

Die Kühlwasserumleitung wurde mit einer Halterung an dem Getriebelager fixiert. So konnte diese nicht mehr daran scharben.

 

 

Der Ölmessstab musste auch wieder fixiert werden. Hierfür wurde eine Stück 2mm Blech zurechtgebogen und mit dem Messstab verschweisst.

 

 

Das Ganze wurde sauber verflext, versiegelt und mit an die Ansaugbrücke angeschraubt. Der Trichter wurde rot lackiert. Das Orange passt wirklich garnicht da rein.

 

 

Jetzt musste ich dem Aggregat noch lecker frische Luft besorgen. Zum Glück war bei der Simota Box ein robuster und flexibler Schlauch dabei. Im Baumarkt fand ich für 95 cent einen vielleicht passendes Winkelstück, ein Abflussrohr Winkelstück ;)

 

 

Ein bißchen gesägt und es passte, wie gemacht dafür, auf die Öffnung an der Box. Dann mit dem Heißluft-Fön erhitzt und oval gebogen. So passte es perfekt zwischen Frontblech und Riemenspanner.

 

 

Der Schlauch passt auch perfekt drüber. Das lass ich patentieren ;)) Frische Luft für guten Durchzug !

 

 

Das Horn wurde wieder über dem Ölkühler plaziert und an einem Schweissstift befestigt.

 

 

 

Sooo.... einige Halterungen, Rillrohre und Kabelbinder später. Kein Show&Shine, aber es war ordentlich und die Kabel scheuern sich nicht auf.

 

 

Nochmal zum Vergleich, ein original Corrado VR6 und der Turbo.

 

 

Ich bin weitere 650km gefahren. Im Moment steht mein Baby nicht bei mir, Montag wird der TÜV Prüfer sein Urteil fällen.

 

14.06.2010

Soooo... Es ist offiziel. Ich hab TÜV und freu mir nen Ast. Der Wagen ist jetzt 2000km gelaufen, ich fahre bei knapp 0,9 Bar und habe richtig fiesen Spaß. Werde dieses Jahr nicht über 1,1 Bar gehen. Keine nennenswerten Probleme bisher, bis auf die Antriebswellenmanschetten, die ich einfach nicht dicht bekomme, der Turbolader Öl-Rücklauf am Lader leckt und am Getriebe scheint der Deckel für die Schalltwellenarretierung undicht zu sein.

Nächste Woche wird der Wagen zugelassen, dann geht es erstmal auf den Prüfstand. Video wurde gedreht, kommt die Tage.

 

21.06.2010

Der Wagen ist endlich angemeldet und ich kann fahren wann ich will, zumindestens zwischen April und Oktober ;). Nach einer weiteren Woche Schrauberei wurden nochmal ein paar Kleinigkeiten verändert. Die Antriebswellen wurden nochmal komplett deinstalliert und mit Spidan Manschetten aus dem Zubehör (vorher orginal VW) überzogen. Hoffentlich halten diesmal die kleinen Schellen auf der Welle. Vom Dreher gab es auch etwas Neues, damit vorne endlich die Brems- und Distanzscheiben richtig zentriert sind und das Lenkrad nicht mehr so schlackert. Dazu folgen noch Bilder. Leider war die Zulaufleitung am 0,9er Öl-Restriktor vom Lader nicht mehr richtig fest. Hier ist gut Öl verloren gegangen und ich hoffe der Lader war noch gut genug geschmiert und hat keinen Schaden genommen. Der Lader schafft leider im Moment nicht mehr wie 0,9 Bar, gebe ich weiter Gas fällt der Druck auf 0,7 Bar hab. Ich vermute hier Probleme mit dem Dampfrad oder eine undichte Stelle im Ladedrucksystem. Werde das die Tage checken und das Dampfrad wieder rausnehmen. Werde nur noch über die Feder fahren.

 

04.07.2010

Habe jetzt über 3000 km auf der Uhr ohne weitere Probleme. Leider sind meine Vesuche das Getriebe richtig dicht zu kriegen immer wieder erfolglos. Dafür halten diesmal die Achsmanschetten ;) Das Dampfrad habe ich wieder ausgebaut, aber weiter Probleme mit dem Ladedruck. Der Turbo hat zum Glück keinen Schaden davon getragen, das Schaufelrad gleitet nach wie vor ruhig und gelassen ;) Hab im Moment keine Lust zu schrauben und mach langsam. Habe mich außerdem in unsere deutsche 11 verliebt und genieße die WM. Werde mich aber bald auf die Suche nach dem Problem machen. Eventuell sind es die V-Band Schellen vom Turbozentrum Berlin, die Druck ablassen, aber das werden wir dann sehen. Fahre erst auf den Prüfstand, wenn er mit 1.0 Bar läuft.

Natürlich hat es mir keine Ruhe gelassen, das gute Stück zu verwiegen. Hätte ich vorher nur die 1,5l Wasserflasche noch rausgeworfen :)))

 

10.08.2010

Das Problem mit dem Ladedruck ist schon lange gefunden, bzw. war gar keins. Bei 0,9 Bar hat er einfach eine Weile gebraucht, um zu regeln und ist auf 0,7 abgefallen. Nennen wir es einen ungewollten Overboost. Nachdem ich das Pop-Off abgedrückt hatte, wurde das Dampfrad wieder eingebaut und einfach weiter aufgedreht. Jetzt hält er seinen Druck, komischerweise auch ohne Overboost. Das reicht auch erstmal... denke ich... ;)

Weitere Videos folgen die Tage.... Und auf den Prüfstand gehts dann auch bald !

Zum Abdrücken vom Pop-Off einfach 32er Rohr zum Zylinder geschweisst, Loch rein, Autoreifen-Ventil drauf, anschliessen und Druck drauf.

Beim Einbau des Pop-Off`s unbedingt immer den Ventilteller in Richtung Auslass. Andersrum kann das Ventil die Last aus dem Druckrohr kaum halten.

 

Noch ein paar Bilder von der Bremsscheiben Zentrier-Aktion

Ich habe 2 neue 5mm Distanzscheiben besorgt und in der Mitte aufdrehen lassen, damit Sie auf die Nabe passen. Diese wurde dann zentriert und an der Nabe fixiert.

 

 

 

Für die Bremsscheibe hab ich mir 2 Hülsen zaubern lassen. Danke nochmal Ossi (bosscaral.com). Diese wurden auf die Nabe geschlagen und schon sitzt die Scheibe perfekt.

 

 

15.08.2010

Für die Aufnahmen mit der Digicam wurde ein kleiner Schwenkarm gebaut.

 

 

 

17.09.2010

Heute ging es zu Heico Motorsport nach Darmstatd auf die Rolle. Kollege Thomas war mit seinem 850er dabei. Nachdem der Corrado gerade so drauf passte und es losgehen sollte, stellten wir ein Eiern fest. Der linke Vorderreifen eiert, was man aber nur auf der Rolle gemerkt, bzw. auch gesehen hat. Die die innere Karkasse ist defekt und beult sich raus. Ist schon richtig weich, würd gern mal wissen was das ist.

 

 

 

 

 

Zu Hause gleich beide Vorderreifen überprüft, zum Glück nur an dem Linken das Problem. Keine Beschädigung und nichts. Entweder hat beim montieren jemand Mist gemacht, die Felgen sind doch zu breit für den Reifen oder der ist irgenwie anders beschädigt worden, bzw. war von Anfang an kaputt. Das Gummi ist richtig weich an den Beulen. Hätte echt böse enden können, der Spaß. Ich werde es mal mit 225ern probieren, obwohl mir Hankook eine spezielle Freigabe für den Reifen bestätigt hat.

 

18.10.2010

Für eine sichere Benzinversorgung habe ich zusätzlich auch die Intankpumpe gewechselt und eine stärkere Walbro GSS342 eingebaut. Beim Ausbau der alten Pumpe verging mir aber alles. Was ein Salat ! Plug & Play war hier nicht möglich, die Neue war viel dünner. Die Alte wurde mit einem Längsschnitt getötet, so konnte die Walbro dort hineinschlüpfen ;)

 

Das Gehäuse wurde angepasst, damit der Filter genügend Platz hat. Dann wurde die Walbro in das Gehäuse platziert, die Kabel ordentlich verlötet, Schlauch dran, fertig.

 

 

Leider bekomme ich beim Erhöhen des Drucks auf 1,2 Bar schon Spitzen im LMM und er steigt komplett aus. Habe es nochmal mit dem großen LMM probiert und wieder den offenen Filter drin, läuft aber garnicht. Fahre mit meinem Baby im April 2011 direkt zu STec und werde Ihn ordentlich auf 1,4 Bar abstimmen lassen.

 

 

29.10.2010

Heute ging es zum Prüfstand nach Diedenbergen. Leider ein trauriges Ergebnis von 352 PS und ich kann es irgendwie nicht richtig glauben. Wenn das aber schon 350 PS sind, will ich nicht wissen wie sich 450 anfühlen ;)

Die Saison ist leider vorbei, aber es hat verdammt viel Spaß gemacht und es geht ja weiter. Käfig, Tacho und Sitze müssen rein. Im Februar gibt es einen Image Wechsel mit Folie, viele Kleinigkeiten stehen noch auf der ToDo Liste und im April geht es zur Abstimmung auf 1,4 Bar. Für den Fall der Fälle liegt auch schon der Ersatzmotor parat ;)) Ich genehmige mir ein kleines Päuschen und fang im Dezember dann an und werde weiter dokumentieren !!!

 

>>> Weiter zu 2011 >>>

<<< Zurück zu 2009 <<<

<<< Zurück zur Homepage <<<