2012

28.01.2012

Endlich geht's weiter. Nach 3 Monaten Renovierung und der Geburt unseres Sohnes Luca, hab ich wieder Zeit zum Basteln und alles für den Saisonstart 2012 vorzubereiten. Gibt einiges zu tun und zu ändern, der Lader ist schon seit Dezember bestellt und trifft demnächst ein. Nockenwellen, neuer LLK und ne Wasserkühleranfertigung werden im Februar geordert. Das Styling wird auch nochmal geändert und einige Kleinigkeiten werden nochmal verbessert. Im April / Mai steht dann das Finale zur Online Abstimmung bei Turbodödel auf dem Plan.

 

Hatte ja noch immer nicht nach dem Motor geschaut, ob er was von dem Laderschaden abbekommen hat. Als erstes mal ein Blick in den LLK geworfen, dort fand ich schon einiges vom Silikonschlauch. Ist aber maximal nen Viertel von dem, was durchgeblasen wurde. Auch keine Metallteile vom Verdichterrad dabei, scheisse. Die restlichen Teile waren wohl so klein, daß Sie durch die Kühlerrippen gepasst haben. Kann man nur hoffen, daß nichts ist. Der rechte Vorderreifen hat beim Spulen wohl was scharfkantiges erwischt und ist nach 2000km auch schon wieder hin oder zumindestens nicht mehr zu empfehlen für schnellere Ausfahrten ;)

 

29.01.2012

Was ein Glück, Kompressionstest erstmal OK. Alle Zylinder exakt gleich 11 Bar nach 5 Sekunden Anlasser drehen. Zündkerzen sind übrigens alle schön rehbraun, wird also genug, aber auch nicht zuviel Sprit reingejagt. Werde mir nochmal ne Kamera besorgen und das Innenleben betrachten. Das Silikon muss ja schön verkokelt sein, hoffe, daß es nicht auf den Kolben festgeknastert ist und auch bin ich auf die Abgasseite vom Lader gespannt. Ich denke aber, der Motor macht die Saison locker noch mit ;) Habe mir mal ein LLK Muster aus Styropor geschnitzt, um zu schauen, wie der neue LLK reinpassen soll und was an Tiefe bei mir reingeht. Viel will ich nicht mehr umbauen oder wegflexen für die Aktion. Wird wahrscheinlich ein 600x230x80er Netz und steht dann noch ganz leicht schräg, vielleicht 85°. Muss ich aber noch schauen, habe ja vorher mit Chinaware in 600x300x76 und ca. 60° Schräglage schon echt erträgliche Temperaturen gehabt. Bin gespannt, was man damit rausholen kann.

 

02.02.2012

;)

 

 

 

17.02.2012

Komme leider nicht wirklich zum schrauben, muss aber langsam mal Gas geben, der April rückt näher! Nockenwellen und Federn sind gekommen. Catcams 7607226 - Eingang: 290°, 12mm Hub und 120° Spreizwinkel - Ausgang: 284°, 11.05mm Hub und 114° Spreizwinkel. Lader sollte auch bald eintreffen, wird übrigens ein Comp CT6768 mit 3-fach Keramik Lagerung und Billet-Race Verdichterrad. Dieses Jahr gehts nochmal ordentlich vorwärts. Wenn Ihr Teile braucht, wendet Euch am besten an Mario von www.hpower.de ! Morgen schaffe ich es endlich mal, was zu machen. Bin aber im Moment noch mehr am ausmessen und mit Schweizer am schreiben, was ich am besten mit dem LLK mache. Werde nächste Woche bei Schweizer den LLK und Wasserkühler bestellen und hoffe, daß die Kühler mitte März kommen. Bis dahin sollte der Motor wieder fertig drin sein und laufen!

 

06.03.2012

LLK wurde vor 2 Wochen bei Schweizer geordert, Wasserkühler wird bei Kühlerbau Elsesser gefertigt. Bin gespannt, wie lange es dauert. Lader ist leider auch noch nicht da. Alles nicht so schlimm, bin eh kaum zum schrauben gekommen ;) Wieder pünktlich zum 1. April schaffe ich es dieses Jahr nicht, wird wahrscheinlich Ende April werden.

 

 

Die Schraube vom vorderen Motorlager hatte sich gelöst, welches jetzt ein wenig deformiert ist ;)

Motor wurde heute rausgeholt, gehe die Woche noch an die Nockenwellen und Ventilfedern dran. Kupplung ist schwungradseitig schon ordentlich abgenutzt, hat aber keine Risse oder Beschädigungen. Evtl. kommt aber hier noch eine ohne Torsionsfedern rein.

 

13.03.2012

Maschine wurde zum Umbau auf den Ständer montiert und auseinander genommen. Brav auf OT stellen und die Kette markieren, die Kettenlaufrichtung sollte nachher wieder die gleiche sein. Praktisch auch immer das Nockenwellenlineal und selbst noch Markierungen machen, damit nicht die Kette nachher nicht doch um einen Zahn falsch montiert wird. Beim Ausbau der Nockenwellenlager auf die Reihenfolge achten, sonst verzieht sich die Welle. Lange Welle: Lager 7 + 1 lösen, dann 3 + 5 über Kreuz. Kurze Welle: Lager 4 lösen, dann 2 + 6 über Kreuz. Hydros am besten mit einem Magnet rausziehen.

 

Die Duplex Kette läuft bisher absolut problemlos mit Simplex Gleitschiene und Kettenspanner aus dem V6, hat sich gut eingelaufen. Morgen geht es erstmal zu VW & Co ein paar Teile ordern. Werkzeug zum wechseln der Ventilfedern kommt morgen hoffe ich, wird ne spannende Angelegenheit ;)

 

 

19.03.2012

Schweizer LLK ist heute gekommen und macht optisch nen guten ersten Eindruck ;) Hat jetzt Netz 650x238x90mm, bringt 7,4kg auf die Waage und hat 14 Kühlrohre. Bin jetzt echt auf die Temperaturunterschiede gespannt. Lader kommt auch Ende der Woche, morgen gehts dann erstmal an die Ventilfedern.

 

 

23.03.2012

Für den Ventilfederspanner mussten 2 Platten gefertigt werden, damit der sauber auf dem Kopf aufliegt. Mit dem Zündkerzenadapter kann man dann Druck auf den Zylinder geben, Kolben sollte vorher auch ein wenig nach unten gedreht werden, sonst drückt man das Ventil dagegen.

 

 

Zum Glück kam Kollege Flo vorbei, alleine war das absolut unmöglich. Ventilfeder runterdrücken, dann kann man mit einem Magnet die 2 Keile rausziehen, neue Ventilfedern rein, Teller drauf, wieder runterdrücken und dann die Keile mit einem magnetischen Schraubendreher wieder reinfummeln.

 

29.03.2012

Endlich ist der Comp CT4-6768 da , hab jetzt 3 Monate gewartet. Muss einiges ändern, daß der wieder passt. Hoffe das es bald mal besser voran geht, bei dem Wetter wird man echt nervös, ist noch soviel zu tun...

 

 

08.04.2012

Mal wieder ein bißchen Zeit für die Optik genommen...

 

 

 

Motor ist soweit wieder zusammen, nur noch den Öl-Rücklauf an die Ölwanne anpassen und ein paar andere Kleinigkeiten und das Teil kann wieder rein.

 

 

15.04.2012

Der Lader wurde mit ein bißchen Kupferpaste an seinem Bestimmungsort gebracht, Flansch für den Öl-Rücklauf hat mir mein Schlosser WaterJet geschnitten und die Leitung hab ich mir vom 1.8T besorgt.

 

Das alte Rohr wurde aus der Ölwanne geflext und ein neues Blech eingesetzt, darin wurden 2 Stehbolzen verschweisst.

 

 

Die Leitung wurde angepasst und die Flansche in der richtigen Postion angeschweisst, danach mit Lack versiegelt und für den Flansch an der Ölwanne eine Dichtung gefertigt.

24.04.2012

Jetzt heißt es erstmal 4 Wochen Vaterschaftsurlaub ;)) YES !!! Es wird geschraubt, was geht. Ab spätestens 21 Uhr schläft der kleine Nachwuchsschrauber und dann gehts in die Garage.

Nachdem endlich die Zollschrauben in 3/8-16 UNC Gewinde gekommen waren, konnte ich den Öl-Rücklauf montieren. Am Lader wurde zur Abdichtung Petec Flächendichtung orange (LocTite) verwendet und am Flansch der Ölwanne doch nur Silikondichtmasse, anstatt Dichtung.

 

Heute wurde in Großostheim bei Kühlerbau Elsässer der Wasserkühler geholt. Habe ich mir jetzt in einer 43er Netzstärke bauen lassen und hoffe auf entspanntere Fahrten, ohne die Heizung im Innenraum noch mitlaufen zu lassen ;) Kann ich echt empfehlen, zaubert 1A Kühler !

 

 

Die alten Kraftstoffleitungen haben auch Ihren Dienst getan und wurden gegen Stahlflexleitungen aus Edelstahl mit Gummiseele getauscht. Dafür musste der Tank raus, mir kam mindestens ein halbes Kilo Dreck entgegen. Die Klipse wurden einfach an die größeren Leitungen angepasst und weiter verwendet.

 

 

26.04.2012

Tank ist wieder drin und die Stahlflexleitungen sind komplett verlegt. Die neue Pierburg Pumpe schmeiss ich mit in den Tank und die Vorförderpumpe lass ich komplett weg. Catch Tank ist für meine Zwecke auch uninteressant, Tank wird eh immer vollgemacht, damit auf der Hinterachse auch ein bißchen Gewicht ist ;)

 

 

Vom Motorständer ging es heute an den Kran, Schwungrad und Kupplung montieren und dann Getriebe anflanschen. Hab fast vergessen, wieviel Spaß das macht ;) War klitschnass geschwitzt, nach 20 Minuten rumeiern war es endlich drauf. Motor ist jetzt endlich wieder drin. Morgen geht es mit den Anpassungen los, geb jetzt Vollgas. Bin nur noch unsicher, was ich mit dem Styling machen soll dieses Jahr, denke aber er wird endlich mal matt schwarz foliert.

 

 

30.04.2012

Ein schöner Spalt zwischen Lader und Hosenrohr und leider sitzt der Comp jetzt auch ca. 5mm höher. Der V-Band Einschweißflansch passt gut in den Spalt, nur für den Höhenunterschied muss ein bißchen gebastelt werden. Die alten Turbo-Wasserleitungen mussten auch umgebaut werden. Habe nochmal einen größeren Schlauchabgang angeschweisst, damit der noch fester in dem Silikonschlauch sitzt. Außerdem wurden 90 Grad Bögen angeschweisst, weil die Anschlüsse laderseitig nicht mehr mit Ringstutzen sind, sondern mit einer Überwurfmutter mit Schneidring. Hier passt nur ein 12mm Rohr rein. Zum Schluss die Schweissnähte schön verflext und auf Lecksuche gegangen ;) Die Kühlwasserverbindung vom ZK zum Wärmetauscher wurde auch noch abgeändert und so weiter vom Hitzeherd entfernt. Da ich mir ne schöne Turbopampers besorgt habe, lass ich hier jetzt die Hitzeschutzschläuche weg. Die ToDo Liste wird langsam kürzer, morgen fange ich mit dem LLK und den Druckrohren an. Termin für die Abtimmung beim Dödel ist jetzt fix am 23.06., foliert wird er Anfang Juni und die Felgen gehen morgen zum Lackierer. Denke aber die ersten Testrunden drehe ich Anfang Juni dann hoffentlich.

 

04.05.2012

Hosenrohr ist sauber geschweisst wieder da, Danke an Alex ! Ein bißchen frisches Hitzeschutzband drumrum und fertig. Der Wasserkühler sitzt jetzt auch optimal, ca. 10mm von der Drosselklappe entfernt und somit auf der Vorderseite genug Platz für die Lüfter.

 

 

Für den LLK musste leider weiter Platz gemacht werden, diesmal sollte er mehr gerade stehen. Für oben wurden erstmal 2 Halterungen gebaut und mit an die alten Halterungen montiert. Von der Stosstange muss auch ein weiteres Stück entfernt werden. Zum Glück konnte man am LLK die Anschlüsse weiter nach hinten setzen, sonst wäre von der Stossstange bald nichts mehr übrig geblieben ;)

 

 

09.05.2012

Der Ölkühler wurde jetzt auch endlich richtig in den Wind der linken Stosstangenöffnung gestellt.

 

 

Weil der Lader jetzt höher sitzt und damit das Hosenrohr höher angeflanscht wird, musste zwischen Abgaskrümmer und Wastegate die Lücke gefüllt werden. Dafür wurde eine 5mm Platte geschnitten, Danke nochmal an Alex ! ;) Dem Lader wurde eine schöne Hitzeschutz Windel spendiert. Sehr bequem auch die Befestigung mit der V-Band Schelle, hätte ich von Anfang an so machen sollen.

 

Leider musste vom Metall-Stossfänger nochmal was weggenommen werden, damit der LLK 2cm höher kommt. Die GFK-Stossstange passt jetzt wirklich gerade so rein und ist auch wieder mit der Kotflügel Kante überein. Die alten Ladeluftrohre wurden mit neuen Silikonbogen wieder an den neuen LLK angebracht, mit 60mm geh ich in den Schweizer rein und mit 70mm raus zur Drosselklappe.

 

 

16.05.2012

Für die Krafstoffversorgung habe ich mir die große Pierburg besorgt, die in die AMG's verbaut wird. Dafür wurde eine Halterung gefertigt, an der Pumpe und Filter ihren Platz finden. Weil am Eingang der Pumpe ein 14mm Anschluss ist, musste dafür ein Adapter gebastelt werden. Einfach 2 Schlauchverbinder miteinander verschweisst, fertig. Am Asugang der Pumpe ist zum Glück ein 8mm Anschluss.

 

In die Halterung der Intank Pumpe wurde einfach der Ansaugschlauch befestigt und am Ende mit einem Schlauchnippel T-Stück so weit wie möglich nach unten gesetzt. Die Pumpe wurde gleich getestet, nach 54 Sekunden waren es schon 5l, sind also 5,5l/min. Bei der 044er Bosch waren es gerade mal 4,0l/min, also echt nochmal ordenltich was mehr. Test wurde wieder mit 12,3V gemacht, bei Fahrt und 13,5V sind es also nochmal mehr. Bei 1,4 Bar Ladedruck laufen die Düsen bei 630ccm/min, was dann 226l/h sind und die Pierburg macht jetzt bei 12,3V schon 330l/h. Hier muss ich mir also nie wieder Sorgen machen, selbst bei 3 Bar Ladedruck nicht ;)

 

 

Für die Befestigung der Spal Lüfter am Kühler wurden einfach aus 1mm Blech und Stehbolzen ein paar Halterungen gezaubert.

 

 

 

Weil ich das Pop Off direkt hinter den Lader setzen will, mussten an den Durckrohren ein paar kleine Änderungen gemacht werden. Und immer wieder schön abdrücken nach den Schweissarbeiten.

 

 

 

20.05.2012

Steiges dieses Jahr von dem Mobil1 5W50 auf das LiquiMoly 10W60 um. Soll ja nur bei hohen Temperaturen noch gut schmieren und ich war bei Vollgas-Autobahnfahrten schon so bei 114°. Mal schauen, ob sich durch das Umstellen des Ölkühlers und dem neuen Öl etwas ändert. Für Verbindungen zwischen den Alu-Druckrohren mit der nur leichten Sicke, probiere ich mal die Murray GoldSeal Schellen aus, die es beim TZ-Berlin als Ultra-HD Schelle zu kaufen gibt. Bis zur Abstimmung im Juni fahre ich erstmal noch den orginal LMM und reduziere diesmal ordentlich und nicht mit dem Fusch vom letzten Jahr. Habe übrigens im Filter vom HKS Laderduckregler auch Rücktsände vom zerbröselten Silikonschlauch entdeckt ;)

 

Für die Fixierung des Wasserkühlers wurden aus 3mm Alublech 2 Halterungen zurechtgebogen. Auf der linken Seite wird er von vorne und auf der rechten Seite von hinten gehalten.

 

 

Für den LLK wurden auch 2 Halterungen aus 3mm Alublech gefertigt. Diese wurden wieder an der Quertraverse montiert, um dem Kühler von unten Halt zu geben und soweit nach hinten, wie möglich zu ziehen. War ne ganz knappe Sache, stärker wie 90mm hätte der Schweizer nicht sein dürfen.

 

 

Motor ist sauber angesprungen und schonmal warm gelaufen ohne Flüssigleiten zu verlieren. Muss nur nochmal schauen, irgendwo zwischen Krümmer und Turbo oder Turbo und Hosenrohr bläst er leicht ab. Werde also die Woche wahrschienlich noch meine erste Runde drehen und berichten. Am 4. Juni wird er dann endlich mal foliert.

 

09.06.2012

Sooo, wieder mal Zeit was einzustellen. Der VR wurde gestern vom Folierer geholt und hat dort sein neues Outfit erhalten. Die Jungs sind super da, wer mal ne gute Adresse braucht und aus der Nähe ist --> http://www.foliencenter-bendel.de

Bilder

Zum Leistungsverhalten kann ich auf jeden Fall schon sagen, daß der Lader erst ca. 900U/min später einsetzt wie der GT3076R. Bei 4400U/min knallt er dann los. Fahre im Moment nur 0,9 Bar und das ist schon sehr mächtig, was da los ist für den geringen Druck. Durch die Nockenwellen geht er jetzt unten raus wirklich schlechter, macht auf der Landstrasse und Stadt nicht mehr so Spaß, auf der Autobahn dafür obenrum gleich mehr. Ich kann erst wirklich sagen, was los ist, wenn er abgestimmt ist und dann sieht man ja wo die Reise hingeht ;). Evtl. muss man doch was an der Getriebeübersetzung machen oder man fährt eben nicht mehr unter 4400U/min ;)) Man sollte eben wissen was man will, und für mich zählt die Leistung auf der Autobahn, fahre weder Viertel Meile, noch heize ich durch die Stadt und die gute Landstrasse sollte man mit dem Ofen auch besser meiden.

Am 23.06 ist Termin in Hamburg, freue mich schon ! Danach folgen natürlich Prüfstand, Tachovideos, Tests und ganz heiss bin ich auf die Ansauglufttemperaturen und ob der Schweizer wirklich das hält, was er verspricht.

 

15.07.2012

Sooo, bin wieder zurück.! Die Abstimmung beim Dödel hat gut geklappt, bis auf einen abgeflogenen Druckschlauch an der Drosselklappe zumindestens ;) Aufgrund von Zündwinkelrücknahme war bei 1,7 Bar aber leider Schluss mit Vorschub. Bin aber erstmal echt zufrieden, das geht deutlich mehr vorwärts jetzt. Kommt zwar erst ab kurz vor 5000U/min, hat man sich aber auch schnell dran gewöhnt. Begrenzer ist jetzt auf 7600U/min hoch gesetzt und fahre jetzt den 95mm (innen Ø) LMM. Habe jetzt im Leerlauf noch mehr Probleme und auch bei leicht angetippten Gaspedal ist er schwer zu fahren, gerade im 1. und 2. Gang. Da ich aber nicht vor habe Schrittempo zu fahren oder im Stau zu stehen, macht das nicht wirklich was aus ;)

Kann mich jetzt erstmal auf die Sasion 2012 freuen und so schnell es geht auf den Prüfstand eiern. Für nächstes Jahr nehme ich dann die Getriebeübersetzung und Umrüstung auf E85 in Angriff ;)

Wer sich nicht für 500€ einen viel zu teure PerformanceBox zulegen will und einen Laptop hat, kann sich für Windows die RaceChrono (http://www.racechrono.com) Software downloaden (kostenlos) und besorgt sich für 80€ den QStarz BT-Q818XT GPS Empfänger. Der lässt sich bequem über Bluetooth mit dem Laptop verbinden, hat genauso wie die Box auch 10HZ GPS Refreshrate und ist damit mindestens genauso genau. Funktioniert wirklich einwandfrei.

Videos

 

04.09.2012

Leider hab ich im Moment kaum Zeit für den Turbo, habe aber schon einen Ersatzfahrer gefunden :) So wie es aussieht, ist leider die ZKD defekt, mir fehlt es bei Vollgasfahrten auf der Autobahn den Ausgleichsbehälter leer, CO2 Messung hat nichts ergeben, gehe trotzdem stark davon aus, weil ich ne ganze Weile ohne das Problem gefahren bin und es ohne Veränderung am System auf einmal angefangen hat und mittlerweile nicht mehr fahrbar ist. TÜV ist auch seit Juni nicht mehr aktuell, da muss ich also auch mal hin. Jetzt geht es erstmal in Urlaub und dann mal schauen, hätte mal die Leistung interessiert, bevor es nächstes Jahr weiter vorwärts geht. Wenn ich es packe, mach ich halt an nem Wochenende den Kopf nochmal runter, wollte ich eh und die Verdichtung weiter reduzieren. Also mal schauen.... bis bald !

 

23.09.2012

Sooo, der Oktober muss nochmal was hergeben! Bis auf ein paar Problemchen ein paar Leuchten war TÜV kein Problem, Reduzierungsplatte mit 2 integrierten Dichtungen (insgesamt 2,1mm) von WDS ist bestellt. Sollte dann mit den Wössner Kolben so um die 8,0:1 sein, wenn man Wössner glauben kann. Auf jeden Fall kann ich dann den Ladedruck noch ein bißchen anheben, ohne daß es wieder zum Klopfen kommt. Hatte ja schon bei 1,7 Bar Probleme und starken Zündwinkelschwund ;). Ihr hört von mir....

 

03.10.2012

Habe mich heute Nacht mal an die Arbeit gemacht und den Kopf runter geschmissen. Immer brav die Kette sichern, damit die nicht runterfällt. Ne Markierung an Kettenrad und Kette kann auch nicht schaden, dann ist man hinterher sicher, daß wieder alles passt. Zum Glück war es eindeutig, auf dem 1. Zylinder ist die Dichtung zum Wasserkanal hin. Kopf wurde auch schon vermessen, alles noch plan. Ich denke, daß ich am Wochenende wieder fahre. Muss auf jeden Fall noch nen Termin für ne Leistungsmessung hinkriegen, hoffe es gibt noch 3 trockene Wochenenden im Oktober.

 

26.10.2012

Habe letztes Wochenende meinen ZK bei Diethard von Mendel Motorsport in Rülzheim abgeholt, Danke nochmal für die schnelle Bearbeitung !

 

Der Kopf hat neue Bronzeführungen erhalten, TRW Einlassventile in 39mm Serie, Supertech Auslassventile in 36mm Übergröße und dazu neue Sitzringe für Gasmotoren. Kanäle wurden erweitert und geglättet, auch die von der HGP Ansaugbrücke wurden noch ein Stück erweitert, die Einlassventile wurden noch ein wenig bearbeitet. Anbei die Bilder von den alten Serienventilen gegen die neuen im Vergleich.

 

 

Bei Gelegenheit wurde das Ölrücklaufventil im Rumpf noch erneuert, hatte ich damals vergessen. Reicht auch es zu reinigen, aber auf die 10€ kommt es dann auch nicht an. Kann unter Umständen zuschmoddern und für fiese Öldruck Probleme sorgen. Habe mich dann für die WPS Platte mit Fertigdichtung entschieden in insgesamt 2,6mm, hatte vorher die organische in 1,6mm. Angezogen wurde das ganze wieder mit neuen original ZK Schrauben.

 

Nach ein paar Testfahrten mussten wir das Wetter ausnutzen und waren gleich mal nach Mannheim auf der A67 unterwegs. Zum Glück hat sich nen Kumpel einen TC2RS (997 Turbo von TC Concepts) besorgt. Im 2. Gang bei 0,8 Bar kommt er leicht weg und ab dem 3. Gang bei 1,65 Bar keine Chance mehr ;) Videos folgen noch...

 

 

Bei Öttinger war ich dann auch noch auf der Rolle. Ist der Wahnsinn, wie die scharfen Nockenwellen das Drehmoment verändert haben. Habe dieses Jahr bei gleichem Ladedruck 126Nm weniger.

Hier nochmal ein paar Eckdaten: 2011 mit dem GT3076R-HF OEM ZK und OEM Nockenwellen waren es bei 1,4 Bar 445PS und 667NM, jetzt habe ich mit den Catcams 290 / 284° und dem Comp CT4 6768 bei 1,4 Bar 513PS und nur 541NM. Lässt sich durch die Leistungsverschiebung in den oberen Drehzahlbereich zwar nicht mehr so toll fahren, weil man immer in einem niedrigen Gang fahren muss um sofort volle Leistung beim Gasgeben zu haben, aber es geht dann umso fieser schnell vorwärts. Krieg so auch keine Probleme mit der Kupplung und das Getriebe wird viel länger halten. Für den Alltag oder die Rundstrecke ist das natürlich nichts ;)

>>> Weiter zu 2013 >>>

<<< Zurück zu 2011 <<<

<<< Zurück zur Homepage <<<